Datenportal und Regionale Bildungsanalysen

Regionale Bildungsberichterstattung

Bildung ist für die bedarfsgerechte Gestaltung des Strukturwandels – von und für die Menschen des Rheinischen Reviers – von entscheidender Bedeutung.

Das Netzwerkbüro Bildung Rheinisches Revier unterstützt die Region deshalb bei der langfristigen Planung und dem wissensbasierten Aufbau einer regionalen Bildungsstrategie. Ein regionales Bildungsmonitoring dient dabei als Grundlage für den Entwicklungsprozess und initiiert den entscheidenden Kommunikationsprozess im Rheinischen Revier.

Im Kontext der Diskussion der Themenberichte des Netzwerkbüros ergab sich die Fachkräftesicherung als zentrale Herausforderung für das Rheinische Revier. Dem Analysebedarf des Themenkomplexes trägt das NBR mit unterschiedlichen Daten- und Analyseangeboten Rechnung.

Datenportal Fachkräftesicherung

Ziel des Datenportals ist ein niedrigschwelliges, frei zugängliches Angebot von Daten und Analysen im Kontext der Themen SoziodemografieArbeitsmarkt und der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Anhand der Daten wird ein Überblick zu Entwicklungen am Arbeits- und Aus- und Weiterbildungsmarkt ermöglicht. Hierzu bereitet das Netzwerkbüro Daten aus diversen Datenquellen auf und stellt aussagekräftige Indikatoren und Analysen zur Beurteilung von Entwicklungs- und Steuerungsbedarfen im Rheinischen Revier zur Verfügung. 

Bildungsprofile

Die Bildungsprofile des Netzwerkbüros sind das Ergebnis einer vergleichenden Analyse des Arbeitsmarktes und des Aus- und Weiterbildungsmarktes im Rheinischen Revier. Sie bieten eine Möglichkeit, evidenzbasiert Steuerungsbedarfe in besonders bedeutsamen Berufsgruppen ausfindig zu machen. Dazu werden in einem ersten Schritt strukturwandelrelevante Berufe identifiziert. Basis der Identifikation sind neben wissenschaftlichen Erkenntnissen auch proklamierte Zielsetzungen des Reviers und Relevanzanalysen des Arbeitsmarktes. Für die daraus resultierenden Berufsgruppen werden anschließend quantitative Analysen erstellt und somit Profile im Hinblick auf Status Quo und Entwicklungen zur Verfügung gestellt. 

Kontakt

Ihre INDIVIDUELLEN ANFRAGEN ZU ANALYSEN UND AUSWERTUNGEN oder auch Ideen zur Weiterentwicklung der regionalen Bildungsanalysen richten Sie bitte an:


Dr. Rabea Pfeifer

Projektleitung


Tel: 0176 552 496 58
E-Mail senden

Bernhard Hübers

stellv. Projektleitung & Bildungsmonitoring


Tel: 0176 579 297 05
E-Mail senden

Katharina Knüttel

Bildungsmonitoring


Tel: 0176/87 94 21 48
E-Mail senden